Programmierübungen zu Strings

Auch diese Aufgaben sind nach aufsteigender Schwierigkeit geordnet.

 

Welche der eingebauten Stringfunktionen (Mid, Left, Right, ...) Sie zur Lösung benutzen wollen, bleibt Ihnen überlassen. Je weniger von diesen Funktionen Sie benutzen, umso umfangreicher muss natürlich Ihre Lösung werden, und umso größer ist die Übung. Vielleicht probieren Sie ja auch verschiedene Versionen aus.

 

Und bitte immer testen, entweder von einem Tabellenblatt aus oder mit Hilfe einer kleinen Prozedur (Sub).

 

Hier die Aufgaben:


  1. Schreiben Sie eine Funktion ,
                           Public Function  vertauscheHaelften(ByVal s As String) As String
    welche bei einem String die erste Hälfte mit der zweiten Hälfte vertauscht. Gehen Sie davon aus, dass die Länge des Stringsgeradzahlig ist.
    Beispiel:      Für den String „abcdef“ liefert die Funktion „defabc“.
  2. Wie 1, jedoch wird die Annahme einer geradzahligen Länge aufgegeben. Hat s eine ungerad­zahlige Länge, so bleibt das mittlere Zeichen im Ergebnisstring in der Mitte.
    Beispiel:      Für den String „abcdefg“ liefert die Funktion „efgdabc“.
  3. Schreiben Sie eine Funktion
                           Public Function  vertauscheZeichen(ByVal s As String) As String
    Im Ergebnisstring soll das erste Zeichen mit dem zweiten vertauscht sein, das dritte mit dem vierten, das fünfte mit dem sechsten usw. Gehen Sie davon aus, dass s eine geradzahlige Länge hat.
    Beispiel:      Für den String „abcdef“ liefert die Funktion „badcfe“
  4. Wie 3, jedoch wird die Annahme der geradzahligen Länge aufgegeben. Ist die Länge von s ungerade, so wird das letzte Zeichen von s nach dem Vertauschen der vorhergehenden Zeichen an den Ergebnisstring angehängt.
    Beispiel:      Für den String „abcdefg“ liefert die Funktion „badcfeg“
  5. Wie 3, jedoch sollen nun Paare von Zeichen vertauscht werden. Gehen Sie davon aus, dass die Länge von s ohne Rest durch 4 teilbar ist.
    Beispiel:      Für den String „abcdefgh“ liefert die Funktion „cdabghef“
  6. Wie 5, jedoch ohne die Annahme, dass die Länge von s ohne Rest durch 4 teilbar ist. Eventuelle Überbleibsel werden nach dem Vertauschen der vorhergehenden Paare an den Ergebnisstring angehängt.
    Beispiel:      Für den String „abcdefghijk“ liefert die Funktion „cdabghefijk“
  7. Schreiben Sie eine Funktion
                           Public Function  vonLinksUndRechts(ByVal s As String) As String
    welche die Zeichen von s so im Ergebnisstring anordnet, dass abwechselnd ein Zeichen von vorne und ein Zeichen von hinten übernommen wird. Nehmen Sie an, dass die Länge von s geradzahlig ist.
    Beispiel:      Für den String „abcdef“ liefert die Funktion „afbecd“
  8. Wie 7, aber ohne die Annahme der geradzahligen Länge. Bei ungeradzahliger Länge wird das mittlere Zeichen hinten an den Ergebnisstring angehängt.
    Beispiel:      Für den String „abcdefg“ liefert die Funktion „agbfced“
  9. Schreiben Sie eine Funktion
                           Public Function Kombi(ByVal s1 As String, ByVal s2 As String) as String()
    welche jedes Zeichen von s1 mit jedem Zeichen von s2 kombiniert. Die sich dabei ergebenden Kombinationen sollen als String-Array geliefert werden.
    Beispiel:      Für die beiden Strings „abc“ und „de“ ergeben sich die Kombinationen
                                                           ad, ae, bd, be,                 cd, ce
    Schreiben Sie auch eine Prozedur, mit der Sie diese Funktion testen können.


Aufgaben zur Stringmanipulation
Die Aufgabenliste zum Herunterladen
AufgStringmanipulationx.pdf
Adobe Acrobat Dokument 34.0 KB