Validierung im Überblick

Bei der Eingabe von Daten passieren erfahrungsgemäß viele Fehler. Lässt man ein Programm mit fehlerhaften Daten arbeiten, so sind dessen Ergebnisse in der Regel falsch. Oft stürzen Programme auch ab, wenn man sie mit unpassenden Daten füttert.

 

Deshalb prüft ein solides Programm die Daten, bevor es sie verarbeitet. Wird bei dieser Prüfung festgestellt, dass unter den Eingaben fehlerhafte sind, so muss der Benutzer dahin geführt werden, diese Werte zu korrigieren. Das Programm prüft also nicht nur die Eingaben, sondern stellt ihre Zulässigkeit sicher. Dieses Sicherstellen bzw. Gewährleisten zulässiger Eingaben nennt man Validierung.

 

Genauso wichtig wie die Prüfung bereits eingegebener Werte ist eine Benutzerführung, welche fehlerhaften Eingaben von vornherein entgegenwirkt. Wir können hier von einer Validierung im Voraus bzw. Ex-ante-Validierung sprechen, im Gegensatz zu der oben beschriebenen Validierung im Nachhinein, der Ex-post-Validierung.